Schon jemand etwas für 2019 geplant?

Harinjo

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
906
Punkte Reaktionen
472
Ort
Salzburg
Hinter Bozen steht aber wohl sehr viel Teer, oft Radweg, an,

Ola Ernst,

mit dem Rad bin ich schon mehrmals durchs Inntal, über den Brenner und zum Gardasee. Da fährt man immer wieder mal auch am Jakobsweg :) Und ja man ist da sehr viel auf Radweg und Asphalt unterwegs. Speziell nach Bozen würd ich gar nicht sagen, schon ab dem Brenner bzw. auch im Inntal. Der Weg nach Bozen ist meist am Hochwasserdamm, da ist die Dammkrone asphaltiert und da geht (oder radelt) man. Dadurch hat man eine schöne Aussicht auf die zuerst Apfelplantagen und dann auf immer mehr Wein :) Die Leute am Weg sind sehr freundlich. Was gerade beim gehen auch manchmal stören wird, ist der Lärm der Autostrada. Da bist du oft sehr knapp daneben (schon ab Sterzing und auch im Inntal) und in solchen Tälern ist das sowieso sehr laut....

Buen Camino
Harry
 

KarstenD

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
361
Punkte Reaktionen
269
Ort
Uelzen
Moin Moin,

2019 wird etwas kompliziert.

Ich würde gerne einen Teil auf dem Frances laufen, so ab Sahagun.
Meine Frau würde lieber nach Sardinien. OK viel laufen kann ich auch dort...
Grundsätzlich hat sie nix gegen den Frances, aber nach dem Portugues in 2018 würde sie lieber noch bis 2020 oder so warten.

Da ich ein Freund davon bin, den Zufall entscheiden zu lassen, habe ich den Vorschlag gemacht, das die Entscheidung am 6.April in Hamburg fällt.
Ich hatte mich vor 3 Monaten, zu dem dort stattfindenden Megamarsch (100 Kilometer in 24 Stunden) angemeldet.
Da ich nicht wirklich damit rechne das Ziel zu erreichen und mich freue, wenn ich bei 60 Kilometer ankomme, habe ich vorgeschlagen, das der Tag entscheiden wird.
0-99 Kilometer und es geht nach Sardinien
100 Kilometer, dann ab auf den Frances.


Gruß Karsten
 

Via2010

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
422
Punkte Reaktionen
388
Ort
Eifel
Hallo,

die Via de la Plata ruft mich immer deutlicher.

Bei mir sind jetzt auch die Flüge eingetütet. Luxair hatte ein sehr gutes Angebot.
Hin geht es am 28.05. von Luxemburg nach Madrid, zurück von Madrid nach Luxemburg am 21.06.
Ich komme abends gegen 19.30 Uhr in Madrid an und überlege im Moment noch, ob ich dann mit dem Schnellzug (AVE) oder doch eher mit dem Nachtbus nach Sevilla fahre.
Loslaufen ab Sevilla will ich am 30.05., je nach Kondition und anderen Unwägbarkeiten bis Salamanca oder Zamora (geht sich gerade so aus). Ab da gibt es ja wieder gute Linienbusverbindungen direkt zum Flughafen in Madrid (Avanzabus).
Sollte Südspanien von einer Hitzewelle überrollt werden, bin ich von Madrid aus genauso schnell am Start des Salvador in Léon, was mein Plan B ist.

BC
Alexandra
 

Icecube84

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
99
Auch ich plane für dieses Jahr.
Nach meinem Reinfall in McPomm 2017 habe ich den CP für 2018 gestrichen. Hab dem verdammten Fuß einfach nicht mehr getraut. Zu Recht, wie sich raus gestellt hat.
Aber wie´s so ist, es lässt einen nicht los. Also "wandere" ich seit September 2018 brav jeden Tag zur Arbeit. 3,5 hin und 3,5 zurück. Zusätzlich natürlich auch noch andere Strecken. Ziemlich schnell stellten sich die Schmerzen vom McPomm ein. Nun hab ich ne Einlegesohle bekommen und es geht.
Lange Rede kurzer Sinn: so irgendwann um den 23.3. gehts los nach Porto und dann ab bis ans Ende der Welt, mit meiner Wanderfreundin vom CF und McPomm.
Deswegen muss ich jetzt auch rüber, ins Unterforum vom CP, damit ich auch weiß was ich zur der Jahreszeit anziehen muss...

Buen Camino
Jani
 

Ulrich Altenhofen

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
527
Punkte Reaktionen
283
Ort
Göppingen
Beruf
Rentner
Ich hatte mich vor 3 Monaten, zu dem dort stattfindenden Megamarsch (100 Kilometer in 24 Stunden) angemeldet.
Etwas ähnliches soll es auch in Spanien geben, nämlich einen Lauf von Madrid nach Segovia auf dem Camino de Madrid. Das sind zwar nur etwas mehr als 90 km, aber es geht auf 1793 Höhenmeter hoch.
 

Icecube84

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
99
Auch ich plane für dieses Jahr.
[...]
Lange Rede kurzer Sinn: so irgendwann um den 23.3. gehts los nach Porto und dann ab bis ans Ende der Welt, [...]

Buen Camino
Jani

Ich muss mich leider selbst zitieren. Gestern noch total euphorisch, jetzt nich mehr.
Bei uns geht's doch nich im März los. Erst im Sommer... aus Zeitgründen mussten wir nun verschieben. Das gute dabei is ja, dass ich nun keine warmen Klamotten mehr brauch und alles schon hier warten hab.

BC
Jani, der momentan der rechte Fuß mal wieder weh tut...
 

Via2010

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
422
Punkte Reaktionen
388
Ort
Eifel
Sei froh um die Verzögerung. Das Wetter wird deutlich besser sein. Ich war mal ab März von Lissabon aus unterwegs. Das war kein Spass. Viel Regen, verschlammte Waldwege, kalte Herbergen.
 

Icecube84

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
99
Sei froh um die Verzögerung. Das Wetter wird deutlich besser sein. Ich war mal ab März von Lissabon aus unterwegs. Das war kein Spass. Viel Regen, verschlammte Waldwege, kalte Herbergen.

Ja bin ich eigentlich auch, inzwischen. Zumal der Fuß seit Dienstag abend wieder rummuckert. So haben wir noch Zeit zum rumdocktern...
Wobei sie sagt, dass es auch im Sommer bei ihr nur zwei Wochen klappt. Aber dann häng ich einfach ne Woche dran und lauf allein zum Meer, auch ok...
 

Harinjo

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
906
Punkte Reaktionen
472
Ort
Salzburg
Das gute dabei is ja, dass ich nun keine warmen Klamotten mehr brauch und alles schon hier warten hab.

Ola Jani,

verlass dich da nicht drauf. Wir waren im Juli 2015 am CP. Am Abend waren wir meist um eine warme Fließjacke Froh. Und unter Tags hat's auch ab und an geregnet.

Was du dann noch planen könntest (da hab ich damals auch nicht daran gedacht, das hat sich dann zufällig ergeben): Am 25. Juli ist der Jakobstag. Da ist in Santiago alles im "Aufruhr", die ganze Stadt ist 2-3 Tage am Feiern mit Prominenz aus ganz Spanien, mit Gigantes, Musikern, Volksmusikgruppen, Vorführungen usw. Und der absolute Wahnsinn ist das Feuerwerk um Mitternacht (von 23.30 bis 24.00 Uhr), rund um die Kathedrale, wird dort eine halbe Stunde in die Luft geschossen - unglaublich!
Natürlich ist da viel los in Santiago und ein Zimmer oder Bett solltest schon rechtzeitig reservieren. Am Weg selbst war auch einiges los, nie zu viel, vorreserviert haben wir am Weg nix.

Buen Camino
Harry
 
Zuletzt bearbeitet:

Icecube84

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
99
Ola Jani,

verlass dich da nicht drauf. Wir waren im Juli 2015 am CP. Am Abend waren wir meist um eine warme Fließjacke Froh. Und unter Tags hat's auch ab und an geregnet.

Was du dann noch planen könntest (da hab ich damals auch nicht daran gedacht, das hat sich dann zufällig ergeben): Am 25. Juli ist der Jakobstag

Ola,
ja ne Fleecejacke hab ich eh dabei. Und poncho sowieso...

Vielleicht sollten wir dann lieber einplanen zu der Zeit nicht anzukommen ;)

BC
Jani
 

Pilger Franz

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
167
Punkte Reaktionen
70
Olá alle zusammen,

auf der Via Lusitana bin ich im vergangenen Herbst von Castelo Branco bis Mondim de Basto gelaufen. Schön warm war es im September!
Nun will ich ab 12. März von der Algarve aus in ca. 24 Tagen den südlichen Teil gehen.
Die Durchschnitts-Temperaturen und -Niederschläge machen mir Mut.

BC
Franz
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldecker

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
178
Punkte Reaktionen
50
Ort
Bad Arolsen
Beruf
Staatsdiener
Hallo Zusammen!

Ich bin dieses Jahr auf dem Camino Lebaniego und Camino Vadiense unterwegs (San Vicente de la Barquera bis nach Mansilla de las Mulas) :)

Viele Grüße,

Tobi
 

angel2969

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
135
Punkte Reaktionen
82
hallo
ich pilgere im Oktober den Portugues bis caminha an der küste entlang und weiter über valenca nach Santiago und anschl. einige tage in Madrid.
ich habe das pilgern so vermisst, nach hand- und fußbruch und einer op an der halswirbelsäule geht es jetzt endlich aufwärts. muss dieses jahr auf ärztlichen rat noch meinen Rucksack transportieren lassen, was für mich eine ganz schöne Umstellung ist, aber das wichtigste ist es, wieder auf dem weg zu sein.

buen camino
angel - karin
 

KarstenD

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
361
Punkte Reaktionen
269
Ort
Uelzen
Moin Moin,

noch 11 Tage und dann geht es nach Hamburg, wo die Entscheidung für unseren diesjährigen Jahresurlaub fällt, wie ich in Post 43 ja geschrieben hatte.
So langsam werde ich nervös, die Planung und Vorbereitung für den Megamarsch ist dem Pilgern doch sehr ähnlich.
Ok das mit dem Essen lässt man beim Pilgern größtenteils auf sich zu kommen und versucht nicht irgendwie mindestens 10.000 Kalorien in den Rucksack zu bekommen (obwohl das leichter geht als man denkt).
Gestern hab ich schonmal meine Jakobsmuschel am Rucksack befestigt, ist zwar kein Pilgerweg, aber der Jakobsweg hat mich dazu gebracht das ich deutlich aktiver geworden bin und dann gehört die Muschel auch in Hamburg mit auf den Weg.
Ich feile jetzt noch etwas an meiner Packliste, da sich so langsam zeigt bei welchem Wetter es die 100 Kilometer um Hamburg gehen wird, sind die Klamotten und das spezielle für Nachts und bei Regen jetzt alle auf der Waage und auf dem Prüfstand.

Echt nicht so einfach da an alles zu denken und auf ein vernünftiges Gewicht zu kommen, muss wohl mal von Ralph meine Packliste überarbeiten lassen, der hat sicher auch für die 100 Kilometer die passenden Tips wo ich. Och an Gewicht sparen kann.


So Tag beginnt, Gruß von Karsten
 

hal23562

Peregrin@ Veteran@
Beiträge
99
Punkte Reaktionen
49
Ort
Lübeck
Website
pluennenkreuzer.de
Bei mir gibt's 2019 noch nichts iberisches, aber ich möchte ein Langzeitprojekt starten: In mehreren Etappen von Lübeck nach Santiago und von dort ... ?

2019 Deutschland, 3 - 4 Etappen : Via Baltica Lübeck - Hamburg (zum Einlaufen und Schuhe testen) / Hamburg - Münster, Münster - Köln, Köln - Trier. Die letzte Etappe weiß ich noch nicht, ob Rheinischer Jakobsweg/Mosel Camino, Eifel Camino oder Via Coloniensis.

2020 Frankreich, 1 Etappe: Trier - Metz - Cluny Le Puy, ST. Jean PdP.

2021 Spanien/Portugal, 1 Etappe: SJPdP - Santiago (welche Route? - noch keine Ahnung, nur, dass ich auf alle Fälle Egeria-House ansteuere :)) - C. Finisterre - Lissabon ... ?

Hat auch den großen Vorteil, dass ich mir drei Jahre lang keine großen Gedanken über meine Wege machen muss, denn eigentlich bin ich faul. :rolleyes: Schaun mer mal, ob Gesundheit und Umstände mitmachen ...

BC - Hartmut
 

KatiMZ

Peregrin@
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
10
Ich hoffe im August/September/Oktober irgendwann 2 Wochen auf den Portugues da Costa zu können.
Wobei ich derzeit auch massiv Sehnsucht nach dem Frances habe.
Durch Jobwechsel am 1.5 ist eine genaue Urlaubsplanung leider noch nicht möglich.

Da ich Ende April meinen anteiligen Urlaub von 10 Tagen noch nehmen muss werde ich in dieser Zeit 2Tage vor der Haustür wandern.
Entweder Tagest0uren oder mit Übernachtung, mal schauen was sich ergibt.

Für nächstes Jahr hoffe ich dass mein neuer Chef für lange Urlaube aufgeschlossen ist und ich ab Mai 6 Wochen für den norte bekomme.
 
G

Gast

Guest
servus karsten,

hat sicher auch für die 100 Kilometer die passenden Tips wo ich. Och an Gewicht sparen kann.

ist eigentlich nicht schwer, das mit der leichtigkeit. das A und O ist und bleibt der rukki und das schlafzeug, da gehts am schnellsten und effektivsten mit dem sparen.
und ob der weg 100 oder 100.000 km lang ist, ist egal. sobald du übernachten musst, ist alles dabei. und regnen kanns am kurzen wie am langen weg.
packlisten-fleddern, aber gerne doch. :D

<3lich ralph
 
Oben