1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vía de la Plata: Reabre el albergue del embalse de Alcántara

Dieses Thema im Forum "Via de la Plata" wurde erstellt von the-bard, 12. November 2017.

  1. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    384
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sers,

    wenn ich's richtig interpretier, wird das 'missing Link' wieder eröffnet:

    link zu gronze: Vía de la Plata: Reabre el albergue del embalse de Alcántara
    26 plätze
    15€ Ü/F
    küche nein
    bar/ restaurant ja

    etape Cáceres - Embalse de Alcántara (33,4 km), besser: Casar de Cáceres - Embalse de Alcántara (21,8 km)

    kann da mal bitte ein spanisch-könner nachschauen, ob ich das richtig interpretiert hab?

    danke sagt
    ralph
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2017
    SYates gefällt das.
  2. a pè

    a pè Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    126
    Meine Pilgerwege:
    Schweiz bis Kap Finisterre 2013
    Camino del Norte Hendaye(F)-Santiago 2016
    Magnífica noticia para los peregrinos de la Vía de la Plata, pues el estratégico albergue del embalse de Alcántara (Garrovillas de Alconétar) ha reabierto después de un par de años cerrado a la espera de una nueva concesión municipal. Conserva sus 26 plazas, no dispone de cocina, sí de bar-restaurante con menú, y el precio se mantiene a 15 euros con desayuno incluido.

    Wunderbare Notiz für die Pilger auf der Via de la Plata, also die strategische albergue del embalse de Alcantara (Garrovillas de Alconétar) ist wieder Eröffnet nach dem sie ein paar Jahre Geschlossen hatte für die neue Konzession der Gemeinde. Die Albergue erhaltet oder erhält seine 26 Plätze, keine Küche vorhanden, es hat eine Bar-Gasthof/Restaurant mit Menü, und der Preis bleibt bei 15 Euros inklusive Frühstück.

    Su emplazamiento es importante porque da la opción a los peregrinos de hacer la etapa Cáceres - Embalse de Alcántara (33,4 km), o bien Casar de Cáceres - Embalse de Alcántara (21,8 km). Además, es un albergue situado al pie del embalse, en un entorno natural tranquilo y agradable, propicio para el descanso físico y espiritual.

    Der Standort ist wichtig da es nun eine Option gibt für die Pilger: Die Etappe Cáceres - Embalse de Alcántara (33,4 km) oder auch Casar de Cáceres - Embalse de Alcántara (21,8 km). Zusätzlich ist die Albergue am Fuße eines Stausees, in einer ruhigen und angenehmen natürlichen Umgebung, förderlich für körperliche und geistige Ruhe.

    Auch ich wäre dankbar wenn jemand schaut ob das so richtig ist. Hatte nie Spanisch gelernt ist alles vom selber reden und lesen abgeleitet ohne das es zu 100% stimmt, denke ich.

    Danke dir the-bard eine Schlüsselstelle dir mir Sorgen bereitete hat sich somit gelöst. Hoffe die bleibt eine ganze Zeit bestehen da ich noch nicht so genau weiß wann ich wieder gehen kann.
     
    SYates gefällt das.
  3. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    384
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sers @a pè

    aber gerne doch!
    jepp, da hab ich auch oft dran gedacht, an das stück, beim träumen von der via de la plata.
    ( die 2. schlüsselstelle ist m.e. die hinter castilblanco de las arroyos durchs naturschutzgebiet nach almaden de la plata gleich am 2.tag )

    du, ich denk, das passt schon so, mit der übersetzung, das wesentliche ist damit jedem klar. dank nochmal fürs übersetzen.

    ansonsten alles gute für deine fussies, dass du gaanz schnell wieder auf den weg kommst,
    wünscht ralph
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2017
    SYates und a pè gefällt das.
  4. a pè

    a pè Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    126
    Meine Pilgerwege:
    Schweiz bis Kap Finisterre 2013
    Camino del Norte Hendaye(F)-Santiago 2016
    Danke es liegt nicht an den Füßen sondern ich sage dem Mut zu gehen. :)
     
  5. Via2010

    Via2010 Aktiver Peregrin@

    Registriert seit:
    28. August 2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    39
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Eifel
    Nach meiner Erinnerung gibt es 3 kritische Stellen:
    1. die dritte Etappe von Castilblanco de los Arroyos nach Almaden de la Plata (30 km mit einem heftigen Anstieg am Schluss) - hier besteht die Möglichkeit, morgens in der Bar in Castilblanco de los Arroyos ein Taxi zu bestellen und so die 15 km des Weges entlang der Landstraße bis zur Finca El Berrocal abzukürzen
    2. die beschriebene Etappe am Alcantara-Stausee. Sinn macht es hier auch als vorhergehende Etappe von Valdesalor bis Casar de Cacéres zu gehen.
    3 .die Etappe am Arco die Caparra - hier sind wir damals von Carcaboso bis Oliva de Plasencia gegangen und am nächsten Tag nach Aldeanueva de camino. Wenn ich es nochmal zu tun hätte, würde ich eher das Hostal Asturias ansteuern oder ohne Zwischenstop in Oliva de Plasencia den Weg laufen, bis er an einer Bar auf die Nationalstraße trifft und dann für die restlichen Kilometer nach Aldeanueva de camino oder ggf. bis Hervas ein Taxi rufen. Mit dem Taxi könnte man am Folgetag den Weg auch wieder dort aufnehmen, wo man ihn abgebrochen hat.
     
    SYates und the-bard gefällt das.

Diese Seite empfehlen