1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sommerpackliste Caminho Portugues

Dieses Thema im Forum "Ausrüstung und Packlisten" wurde erstellt von Via2010, 29. August 2017.

  1. Via2010

    Via2010 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    28. August 2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    112
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Eifel
    Ergänzt um meine diesjährigen Erfahrungen auf dem Camino Portugues würde ich das nächste Mal für diese Tour Folgendes einpacken:

    3 Unterhosen Microfaser zu je 27 g => 81 g
    2 Unterhemden Microfaser zu je 56 g => 112 g
    1 BH 47 g
    3 Paar socken zu je 45 g => 135 g
    1 Geldgürtel (Tchibo) 52 g

    2 Funktions-T-Shirts zu je 110 g
    1 T-Shirt für abends 76 g *
    1 Bermudas Travex 191 g
    1 Sport-Leggings 162 g *
    1 Zip-Hose Travex 337 g
    1 Fleece-Jacke 300 g
    1 ultraleichte Fahrrad-Windjacke 90 g
    2 Einweg-Ponchos zu je 48 g => 96 g (halten bei pfleglicher Behandlung mehrere Regengüsse aus, der stabile Poncho von Tatonka wiegt dagegen 491 g)
    1 Sonnenhut (Stoff) 41 g

    Flip-Flops (Teva-Mush) 137 g (wohl schon etwas abgelaufen, wogen mal 160 g)
    Wanderhalbschuhe Meindl Nebraska 680 g

    großes Trekking-Handtuch (70x140, Tchibo) 209 g (könnte evtl. wg. Hammam-Tuch entfallen)
    kleines Trekking-Handtuch (35x60) 96 g

    Isomatte 108 g*
    Mikrofaser-Spannbettuch 195 g (schon allein wegen der allgegenwärtigen Plastikschonbezüge)
    Hammam-Tuch als Zudeck 245 g (zusammen deutlich leichter als Schlafsack mit 700 g)

    1 Gästeseife
    Zahnbürste
    Reisegröße Zahnpasta
    50 ml Duschgel
    30 ml Shampoo
    eine Haarkur (Swiss-o-Par) 25 g*
    20 ml Gesichtswaschgel
    Labello mit LSF
    100 ml Sport-Sonnencreme LSF 30

    Brierley Maps 106 g

    Korkenzieher und zwei Trinkbecher *
    2 Halbliter-Plastikflaschen für Wasser

    mehrere Zip-Gefrierbeutel in unterschiedlichen Größen zum wasserdichten Verpacken von Kleidung, Fotoapparat, Handy, Pilgerausweis.

    Hinzu kommen bei mir ein uraltes Handy mit Ladekabel, ein einfacher Fotoapparat (Canon Ixus nebst geladenem Ersatzakku), ein Notizbuch nebst Kuli* und persönliche Medikamente (Wespengift-Notfallset).

    Bei den mit * gekennzeichneten Gegenständen handelt es sich um Dinge, die nicht lebensnotwendig sind, wo aber der damit verbundene Komfort für mich die Gewichtsbelastung überwiegt.

    Das Gewicht habe ich mit der Küchenwaage ermittelt. Es bezieht sich auf Ausrüstung in Damengröße 44/46 und Schuhgröße 40/41.

    Die ganze Ausrüstung lässt sich noch in einen 30-L-Rucksack unterbringen.

    Diesmal hatte ich meinen alten Salewa Climate 45 mit, der hat aber allenfalls 35 Liter und wiegt knapp 1300 g, hat aber eine sehr sinnvolle Einteilung und einen guten Tragekomfort.
     
  2. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    521
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    hardware-junkie und: zu faul zu schleppen ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sers,

    .... wird ja richtig langweilig hier, mit den ausgefuchsten packlisten.
    da gibts ja fast nix mehr zum rausschmeissen und motzen, so ein pech :(

    bloss beim rucksack, da gibt's -wie so oft- nachholbedarf. :confused:
    glaubt mir, auch leichte rukkies haben ne sinnvolle einteilung und tragekomfort.
    ich jedenfalls mag meine schätzchen mit 600g/30ltr und 790g/60ltr nimmer missen.

    sagt ralph
     
  3. SYates

    SYates Hospitalera Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2016
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    417
    Meine Pilgerwege:
    Kleine Auswahl, sonst wird's zu lang ;-)
    Camino Francés 1999
    Santiago > Assisi 2000
    Grañón > Rom 2002
    .
    .
    .
    Prag > Santiago 2014
    Via Regia 2015
    Via de la Plata - 2016
    Via Regia (Görlitz > Buchenwald>Eisenach) - 2016
    SJPdP > Fromista Winter 2016

    Und jetzt lebe ich hier in Santiago: http://egeria.house
    Also wenn ich Ende Monats wieder vom CP zurueck bin, stelle ich mal meine Packliste (kommentiert) ein. Nehme wahrscheinlich als Ruckie den von Decathlon mit --- 640g für 40+l Packvolumen. Buen Camino, SY
     
    Snoopy99 gefällt das.
  4. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    521
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    hardware-junkie und: zu faul zu schleppen ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    na so gehört sich das auch, wollt eh schon motzen und fragen wo die bleibt :evil: >:)

    <3lich ralph
     
    Snoopy99 und SYates gefällt das.
  5. Via2010

    Via2010 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    28. August 2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    112
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Eifel
    Da hast Du vollkommen Recht! Beim Rucksack gibt es sehr große Gewichtsunterschiede und damit Einsparmöglichkeiten. Weil das aber eine hoch individuelle Entscheidung ist (ich liebe z. B. Toplader und lege Wert auf Seitentaschen, in denen ich meine Trinkflaschen unterbringen kann) habe ich bewusst keine Empfehlung abgegeben, sondern nur geschrieben, welche Rucksackgröße für mein Pilgergepäck ausreichend ist.

    Bei mir könnte es sein, dass es das nächste Mal der 30-Liter-Rucksack vom Aldi mit 650 g wird, den ich mal auf Verdacht für Tagestouren gekauft habe (bei dem Preis macht man ja nicht viel verkehrt, er besteht aber nur aus einem Hauptfach, zwei kleinen offenen Seitentaschen, einem Dokumentenfach im Deckel und einer Daisy-Cord, ist aber ansonsten sehr bequem). Da müßte ich dann wohl die Iso-Matte daheim lassen, weil sie sich daran außen nicht stabil befestigen ließ. Und das Wespengift-Notfallset käme dann auch in eine separate Bauchtasche, damit ich es stets griffbereit habe.

    An diesem Beispiel sieht man auch, dass ein Rucksack(neu)kauf erst Sinn macht, wenn die Packliste steht.

    BC
    Alexandra
     
    Snoopy99 und the-bard gefällt das.
  6. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    521
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    hardware-junkie und: zu faul zu schleppen ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sers,

    ach, gabs den bei euch auch? den hab ich mir hier beim hofer angeschaut, wie üblich auf die gemüsewaage gelegt und mir gedacht: na schau, endlich mal ein g'scheiter rukki beim hofer. nur die netztasche vorne fehlt, aber die kann man ja selber anbasteln.

    sag, nimmst du ne richtig grosse schaum isomatte mit? ich hab, wenn überhaupt ne kannibalisierte - auf torso länge abgeschnittene - alu-matte mit, die kann ich zusammenfalten und ins front netz stecken.
    bei dir wärs vllt. ne möglichkeit, unten am boden rechts und links zwei 15mm breite bänder ( einfassband reicht ) mit schnellverschlüssen für ne grosse iso matte anzubauen.
    ha, ich habs: nimm einfach je ein stück kordel mit ca. 1,5 bis 2mm durchmesser und je einen tanka für rechts und links zum fixieren der matte. so im prinzip wie die flaschenhalter die ich im selbermach-thread vorgestellt hab. wiegt fast nix und trägt auch nicht auf. ist fix angenäht und kost auch nix.

    das mit dem rukki kaufen, wenn die packliste steht hab ich mir heut morgen auch gedacht, beim bilder kucken von meinen ersten wegen. am anfang dacht ich auch an -aus heutiger sicht - monsterteile....... ich glaub, das wissen was man braucht kommt erst im lauf der zeit, ausprobieren und mit der erfahrung.

    <3lich ralph
     
    Via2010 gefällt das.
  7. Via2010

    Via2010 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    28. August 2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    112
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Eifel
    Hallo Ralph,

    die Isomatte ist so ein Alu-Teil, wiegt nur 108 g. Da gönne ich mir dann doch ruhig die ganze Länge.
    Befestigungsbänder annähen ist in der Tat eine Idee.

    Im Moment bin ich erst einmal froh, dass ich nach drei Jahren Camino-Abstinenz diesen Weg realisieren konnte. Wann der nächste Weg ansteht und welcher es dann wird, ist noch offen.

    BC
    Alexandra
     
    the-bard gefällt das.
  8. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    521
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    hardware-junkie und: zu faul zu schleppen ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sers alexandra,

    na dann drück ich dir die daumen, dass du gaaanz bald wieder auf die piste kannst.
    wegen ner bauchtasche: https://www.decathlon.de/umhangetasche-grau-id_8356616.html
    schau dir die mal an, ich find die super praktisch. die kannst als umhängetasche abends mitnehmen, am gürtel / hüftgurt aufschieben, oder als getrennte bauchtasche nehmen. hat 2 getrennte rv-taschen und im hauptfach nochmal ne trennung. wiegt 80g, der umhängeriemen nochmal 23g.
    die nehm ich am motorrad als kameratasche, für ne grosse kompakt-kamera, geht prima.
    <3lich ralph
    der bei seiner alumatte 38g abgeschnitten hat :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2017
  9. Via2010

    Via2010 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    28. August 2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    112
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Eifel
    Hallo Ralph,

    bei der Bauchtasche habe ich schon zwei Modelle, weil ich das Notfallset im Sommer immer mitnehmen muss, aber beim Walking/Spazierengehen/Strandbummel die Hände frei haben will. Einmal eine etwas luxuriösere von Dakine, dann ein einfaches Modell "Sport" aus dem Chinesenladen. Ansonsten wäre das Modell von Decathlon aber auch gut geeignet. Ich schätze bei denen das Preis-Leistungs-Verhältnis.
     
    Snoopy99 und the-bard gefällt das.
  10. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    521
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    hardware-junkie und: zu faul zu schleppen ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sers alexandra,

    jepp, decathlon, da sind die sachen echt klasse.
    hab von dort mittlererweile jede menge merino shirts sowohl in kurz als auch lang. tragen sich super und na ja, merino halt.
    genauso die trailrunner - forclaz 4 oder 500 helium - mit denen ich inzwischen so 6-700 km gegangen bin, denen trau ich nochmal die selbe strecke zu. kosten grad mal die hälfte wie ein "markenschuh mit s"
    passt alles. preis, quali, leistung.
    sagt ralph
     
    Snoopy99 gefällt das.
  11. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    227
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Hallo Alexandra,

    hast du den Rucksack jetzt schon mal ausprobiert?
    Herzlichst
    Elke
     
  12. Via2010

    Via2010 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    28. August 2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    112
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Eifel
    Hallo Elke,

    Sitzen tut der Rucksack gut, wovon ich mich bei einer Tagestour überzeugt hatte. Allerdings musste ich letztes Jahr doch noch ziemlich "quetschen" um Alles zu verstauen. Da ich meine Ausrüstung weiter optimiere, werde ich wohl diesmal den kleineren Rucksack nehmen können.

    BC
    Alexandra
     
    the-bard und Snoopy99 gefällt das.

Diese Seite empfehlen