1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rucksackfrage war: --> Gruss aus der Schweiz

Dieses Thema im Forum "Ausrüstung und Packlisten" wurde erstellt von Vitabella, 12. April 2017.

  1. Vitabella

    Vitabella Peregrin@

    Registriert seit:
    9. April 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    weiblich
    Guten Morgen
    Hat jemand von Erfahrung auf dem Camino gemacht mit dem handgepäcktauglichen Rucksack Osprey Porter 46?
    Gruess, Heidi
     
    Snoopy99 und SYates gefällt das.
  2. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    215
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sehr-fuss heidi,

    ne, den porter kenn ich nicht, von osprey nur den exos 58 und den kleinen hornet 32. das sind die leichten modelle von osprey. vom tragen und der qualität her top, da gibts nix zu meckern.

    der porter ist sicherlich ok, wobei ich mir den erst noch anschauen muss. hab allerdings die bedenken, dass der wesentlich zu schwer und auch zu gross ist, für nen weg mit so 240km.
    zu gross, weil er dann zum einpacken von nicht wesentlichen sachen verleitet, die du nicht wirklich brauchst, dich aber am weg unnötig beschweren....
    denk dran, du musst es ertragen, im wahrsten sinne des wortes.
    ich gehör ja zu der fraktion der möglichst leicht pack menschen, sag immer:
    ich bin zu faul zum schleppen. ;)
    für den camino portughes würd ich als max gewicht vom gepackten rucksack - ohne wasser und brotzeit - von 4-5kg anpeilen, rucksackvolumen nicht mehr als 40ltr. mein kleiner hornet wiegt für solche wege mit herbergsübernachtungen unter 3.500g, fertig gepackt :) )

    ein tipp:
    stell dir mal deine sachen zusammen, die du mitnehmen magst und wieg jedes teil, überleg dir, was passiert wenn du es nicht dabei hättest, und mach dir ne liste wo du alles aufführst.
    die liste stellst dann hier im forum unter ausrüstung ein und wir packen deinen rucksack wieder aus und schmeissen alles raus' was du nicht brauchst... ist ne lieblingsbeschäftigung von sybille und mir.
    wenn du alles zusammen hast, dann schau mal, wieviel volumen alles hat und dann ist's zeit, nen rucksack zu kaufen - falls du den porter nicht schon hast.
    meine packliste als anregung findest du unter den ressourcen, hier im forum oder auf meiner webseite:
    http://my-blog.mysticlands.eu/?p=45
    wobei die für den langen weg ab wien gedacht ist, mit zelt und kochzeug.

    herz lich ralph
     
    Snoopy99 und SYates gefällt das.
  3. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    215
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sers heidi,

    grad hab ich mir den porter mal angeschaut. macht einen recht guten eindruck und ist nicht so schwer, wie manche anderen in der volumenklasse.
    allerdings hat er zwei für mich zwei ko. kriterien:
    - keine seitentaschen für wasserflaschen, an die du bequem rankommst, ohne den rukki abzusetzten.
    - kein rückenfach ( hinten, aussen ) da stopf ich immer mein regenzeug rein, incl futter für den tag und sonstigen kleinkram, an den ich schnell mal ranwill.
    sowas wie:
    sonnnencreme, labello, klopapier, ein mini stück seife, taschentücher, nagelclip, mini messer. das ist alles in einem kleinen nylonbeutel, so geht nix verloren und ich muss nicht ewig suchen.
    hier leichte alternative, da sparst dir an die 300gr:
    https://www.trekking-lite-store.com...bis-35-l/11089-001/montane-ultra-tour-40-grey
    der hat alles, was wesentlich ist und reicht dicke vom volumen für die caminos und in den flieger kriegst den sicherlich auch als handgepäck.


    meint ralph
     
    Snoopy99 gefällt das.
  4. SYates

    SYates Hospitalera Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2016
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    144
    Meine Pilgerwege:
    Kleine Auswahl, sonst wird's zu lang ;-)
    Camino Francés 1999
    Santiago > Assisi 2000
    Grañón > Rom 2002
    .
    .
    .
    Prague > Santiago 2014
    Via Regia 2015
    Via de la Plata - 2016
    Via Regia (Görlitz > Buchenwald>Eisenach) - 2016
    SJPdP > Fromista Winter 2016
    Und ich schmeisse hier auch mal meinen Lieblings-Leicht-Sommer-Rucksack für kurze bis mittlere Pilgerreisen in die Runde: https://www.decathlon.de/rucksack-arpenaz-40-l-id_8332416.html

    Wichtig! Dieser Rucksack hat kein Tragegestell (also richtig und leicht packen ist ist wichtig!) und er muss deshalb auch unbedingt vorher, beladen, ausprobiert werden.
    Mit 640g und für 20 Euro ist er ein echtes Schnäppchen.

    Ich habe ihn, zum Beispiel, im Frühling, auf der Via Regia (470km) benutzt und war sehr zufrieden. Hat ein Deckelfach für alles was schnell zur Hand seien muss und zwei Seitentaschen für Wasserflaschen.

    Buen Camino, SY

    PS Ich finde unterschiedliche Werte für den Osprey Porter 46 - alles bis zu 1,5kg (was viel zu schwer für einen leeren 40+l Rucksack ist) ... Ich habe ihn mir mal auf der Osprey Webseite angeschaut und er sieht mehr wie ein City Rucksack als wie ein Wanderrucksack aus ...
     
    Snoopy99 und the-bard gefällt das.
  5. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    215
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sehr-fuss, sybille,

    das ist der wohl auch, lt osprey wiegt der 1050g. zielgruppe ist für mich der städte kurztripp und ähnliches.
    die 1,5kg hat der wohl in kombination mit nem kleineren tagesrukki, den du vorne anbasteln kannst, kann ich mir vorstelllen.
    fein, dass du den decathlon reinstellst, den hab ich dir extra übrig gelassen:cool:
    ne schmarrn, war nur zu faul, den link rauszukramen...
    bin ja mal extra zum anschauen nach bratislava rübergefahren, weil ich neugierig war wie der ist, macht wirklich nen guten eindruck.

    herzlich ralph
     
    Snoopy99 und SYates gefällt das.
  6. SYates

    SYates Hospitalera Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2016
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    144
    Meine Pilgerwege:
    Kleine Auswahl, sonst wird's zu lang ;-)
    Camino Francés 1999
    Santiago > Assisi 2000
    Grañón > Rom 2002
    .
    .
    .
    Prague > Santiago 2014
    Via Regia 2015
    Via de la Plata - 2016
    Via Regia (Görlitz > Buchenwald>Eisenach) - 2016
    SJPdP > Fromista Winter 2016
    Der Decathlon ist wirklich gut - wenn er von der Rückenlänge her passt und wenn man/frau ihn richtig bepackt - Lach, als Jakobsweg-Schreiberling packe ich halt meinen Laptop aufrecht zum Rücken hin und habe so die nötige Stabilität ;-) Und mit 640g (weniger wenn man/frau die zu langen Riemen kürzt) ist er für 20 Teuronen echt unschlagbar!

    Buen Camino, SY
     
    Snoopy99 gefällt das.
  7. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    122
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    Pamplona - Muxia - Fisterra, Le Puy - Cahors, West-Highland-Way
    Hallo @SYates,

    ich habe auch den Rucksack von Decathlon. Ich bin aber damit nicht zurecht gekommen. Ich habe den Rücken nicht stabilisieren können. Einen Laptop
    nehme ich nicht mit und habe meinen Schlafsack, Regencape und die Wäsche in Beuteln stramm gerollt. Hast Du eine Idee, außer eine abgeschnittene Isomatte ?

    Herzlichst Elke
     
    SYates gefällt das.
  8. Vitabella

    Vitabella Peregrin@

    Registriert seit:
    9. April 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    weiblich
    Danke euch allen für die Tips und Infos. Ich besitze einen Osprey Sirrus 36 Lt. Der ist relativ schwer mit 1,5 Kg Leergewicht.
    ich habe heute alles gewogen was ich denke mitzunehmen. Alles zusammen ohne Rucksack und ohne Wasser wiegt nun 7,4 Kg. Da werde ich wohl noch etwas ausdünnen müssen. Ich habe einen Euro Swing Wanderschirm und der ist wesentlich leichter als das Regenponcho. Bin aber nicht sicher ob ein Schirm praktisch ist.
    ich wünsche euch allen schöne und erholsame Ostertage.
    Bom Caminho
    Heidi
     
    SYates und Snoopy99 gefällt das.
  9. SYates

    SYates Hospitalera Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2016
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    144
    Meine Pilgerwege:
    Kleine Auswahl, sonst wird's zu lang ;-)
    Camino Francés 1999
    Santiago > Assisi 2000
    Grañón > Rom 2002
    .
    .
    .
    Prague > Santiago 2014
    Via Regia 2015
    Via de la Plata - 2016
    Via Regia (Görlitz > Buchenwald>Eisenach) - 2016
    SJPdP > Fromista Winter 2016
    Also 1,5kg Leergewicht sind doch schon heftig, da gibt es sicher Einsparpotential.
    Ich bin kein Freund von Schirmen, wenn der Regen von der Seite kommt und/oder es richtig windet nützt der wenig.

    Buen Camino, SY
     
    Snoopy99 gefällt das.
  10. SYates

    SYates Hospitalera Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2016
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    144
    Meine Pilgerwege:
    Kleine Auswahl, sonst wird's zu lang ;-)
    Camino Francés 1999
    Santiago > Assisi 2000
    Grañón > Rom 2002
    .
    .
    .
    Prague > Santiago 2014
    Via Regia 2015
    Via de la Plata - 2016
    Via Regia (Görlitz > Buchenwald>Eisenach) - 2016
    SJPdP > Fromista Winter 2016
    Hm, die abgeschnittene Isomatte wird nicht viel helfen. Hast Du mal versucht Kleidersack und Schlafsack vertikal übereinander und ganz zum Rücken hin zu packen.
    Außerdem gibt es noch die Burrito Methode - erfordert aber eine halbe oder ganze Isomatte (kann für Siesta im Grünen praktisch sein ;-)

    Isomatte locker aufrollen (eventuell kürzen) und aufrecht in den Rucksack stecken - als Hülse.
    Der Rest des Gepäcks kommt dann in das Innere/Loch dieser Isomattenrolle.

    Buen Camino, SY
     
    Snoopy99 gefällt das.
  11. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    215
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sehr-fuss heidi,

    hey, da bist ja schon in der richtigen richtung unterwegs, 7.500g im ersten wurf, nicht schlecht.
    mit ein wenig ändern und weglassen kommst da locker auf/unter 6000g.
    schau dir mal die einzelnen teile genauer an, ob du da nicht ersatz und leichtere teile im schrank findest. ist manchmal echt erstaunlich, was es da für differenzen gibt. so hab ich z.b. zwei fleecepullis, sehen äusserlich völlig gleich aus nur wiegt einer glatt 130g weniger als der andere.
    noch ein tipp: grad das kleinzeug macht irre viel gewicht aus, grad durch das: ach, das sind ja eh nur 20g. bei 10stück sinds dann aber -klar- 200 g gespart oder zu viel eingepackt.

    zur schirm-frage:
    ich selber gehör zur poncho fraktion, fin die einfach praktisch durch mehrfachnutzen und leichtigkeit ( 220g ) gegen 320 für die regenjacke.
    vielfach les ich von schirm-fans, die nen schirm als praktischer empfinden und die argumente leuchten mir schon ein. grad für die euro swing schirme gibts auch so halterungen, dass du die hände frei hast.
    heisst: ausprobieren, was dir mehr liegt und das nimmst mit. ganz einfach.

    beim rukki ists ähnlich.
    ausprobieren, welcher dir angenehmer ist, vom tragen her, dann relativiert sich auch das gewicht, wenn der rucksack gut passt und eingestellt ist. dann hast eh das meiste gewicht auf den hüftgurt verlagert und auf den schultergurten luft. pack einfach mal probehalber so 5-6 kg in den rucksack ( am besten wasserflaschen, die kannst einfach ausleeren, wenn du die zu arg im gewicht vertan hast) und mach ne testwanderung.
    dies und das probbier ich oft hier zuhaus auf kurzstrecken aus, egal ob gewicht, oder klamottenkombinationen, schuhe, socken und, und, und. so sammel ich schnell erfahrungen und wenns mal danebengeht, nicht schlimm, hab ja nicht weit bis heim.

    dir auch schöne ostertage, vllt auf nem test-hatsch?
    herz lich ralph
     
    SYates gefällt das.
  12. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    215
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)

    sers elke,

    hmmmm......
    hab auch nur die gleichen ideen wie sybille.
    wobei ich mein zeug im 3 wasserdichten packsäcken horizontal übereinanderstaple. die sind jeweils so breit, dass die stramm in den rukki gehen.
    von unten: schlafsack, klamotten, küche/futter da oben drauf dann ne wärmejacke für die pausen.
    funzt -für mich - prächtig im grossen gossamer mariposa und im kleinen hornet und im tagesrucksack. davon hat nur der mariposa einen alubügel zur stabilisierung, die beiden anderen sind ähnlich schlabberig wie der decathlon.

    burrito hab ich mal ausprobiert, bin grad wieder davon abgekommen. hab ne superleichte isomatte - 150g- nur lässt sich die nicht richtig verschieben, wenn die zum rohr gerollt wird, sodass sie sauber den rukki ausfüllt und stützt. richtig schad, da hätt ich gut und gerne 200g sparen können. ne andere, etwas dickere nimmt mir zuviel platz weg.
    isomattenstück senkrecht hinten bringt m.e. nur was, wenn es gut fixiert ist, andererseits leicht von aussen rausnehmbar als sitzunterlage.

    <3 lich aber planlos, ralph
     
    Snoopy99 gefällt das.
  13. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    215
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sers,

    ich hoff, das passt euch, mit dem verschieben.
    ist dann doch ein wenig zu speziell geworden im vorstellungsbereich.
    wenn ihr was dagegen habt,bescheid sagen.
    dann schubs ich alles wieder zurück

    <3 licher ostergruss
    ralph
     
    SYates und Snoopy99 gefällt das.
  14. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    122
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    Pamplona - Muxia - Fisterra, Le Puy - Cahors, West-Highland-Way
    In Ordnung, ich werde es einfach mal bei der nächsten größeren Runde ausprobieren. 700 Gramm ist doch eine Menge Gewicht. Vielen Dank an den Anstoß. Brauch ich manchmal einfach.

    @Vitabella, ich gehöre auch zu der Ponchofraktion. Er hält auch die Rucksackträger trocken. Ist die Polsterung erst nass, dauert es doch länger bis die Träger wieder trocken sind. Ferner nehme ich den Poncho auch als Sitzunterlage im Gras oder bei Wind und Kälte als Schutz statt einer zusätzlichen Jacke. Noch ein Tipp für die Rucksackpackliste den du vielleicht schon gelesen hast. In Portugal gibt es auch Geschäfte und du kannst gerade am Pilgerweg fast alles was ein Pilger braucht kaufen. Also, zuwenig kannst du kaum mitnehmen.

    B.C. Elke
     
    SYates und the-bard gefällt das.
  15. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    215
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sers elke,

    vllt hilfts auch, wenn du den rukki möglichst prall packst, zum stabilisieren.

    ggf. mit den kompressionsriemen nachhelfen - mist, sowas hat der ja nicht -
    und noch ne anregung:
    mein mariposa hat als "tragegestell" einen u-bügel aus 8-10mm alu-rundmaterial. das sitzt rechts und links innen im rukki in nen hohlsaum und ist oben mit klettband gegen verrutschen gesichert.
    vllt. kannst ja sowas nachbauen, indem du einfach ein paar enge schlaufen aus gurtband rechts und links innen annähst? so 3 je seite sollten reichen und gurtband ist an dem rukki zur genüge dran, das du verwenden kannst - ich denk da z.b. an die komischen handschlaufen -
    oder vllt gehts ja auch sowas in die beiden rückenpolster re und li reinzufriemeln?

    <3lich ralph
     
    Snoopy99 und SYates gefällt das.
  16. Vitabella

    Vitabella Peregrin@

    Registriert seit:
    9. April 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    16
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Zusammen
    So, mein Rucksack ist gepackt und wiegt nun ohne Wasser, aber mitsamt Wanderstöcken, Regenhosen und Poncho
    6,4 kg. Ich habe mir den Montane Ultra Tour 40 grey bei trekking-Liter-store gekauft. (Danke Ralph für den Tipp). Die Lieferung in die Schweiz verlief problemlos und in Windereile. Ich habe ihn über Ostern online bestellt und heute Morgen war er schon bei mir. Super!!!
    Bin heute vor lauter Freude (trotz Schneesturm) damit 12 km gewandert und bin begeistert. Er trägt sich sehr gut. Am Rücken ist er, weil ziemlich satt aufliegend, etwas wärmend. Trotzdem ist er sehr bequem zu tragen.
    @elke ich habe mir deinen Rat zu Herzen genommen und sehr minimalistisch gepackt. Mal schauen, ob mir dann etwas fehlt.
    Herzlichen Gruss aus der frostig kalten Westschweiz
    Heidi
     
    SYates und the-bard gefällt das.
  17. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    215
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    heidi !!!!

    6.4000g super :)
    damit kann man gut leben und dann kanns ja losgehen.
    ist erstaunlich, wie schnell das rukki- gewicht runterzukriegen ist, wenn man nicht so ein ultra-hardcore-busch-trekking modell wählt.
    freut mich, dass dir der tipp geholfen hat.
    stell doch deine neue liste hier ein, dann schauen wir nochmal drüber, ob was fehlt oder zu optimieren geht
    wegen rukki einstellen, schau mal hier. am rücken anliegen tun m.e. eh alle rucksäcke, egal, was die werbung so vollmundig schreibt, von wegen 'belüftung' bei mir hilfts nix, schwitz immer im kreuz.

    herz lich ralph
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2017
    SYates gefällt das.
  18. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    122
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    Pamplona - Muxia - Fisterra, Le Puy - Cahors, West-Highland-Way
    Hallo Heidi,
    das hört sich toll an. Das Abenteuer kann beginnen. Jetzt wünsche ich dir eine spannende Zeit, gutes Wetter, viele neue Eindrücke und nette Begegnungen.

    B.C. Elke
     
    SYates und the-bard gefällt das.

Diese Seite empfehlen