1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Caminho Portugues im März

Dieses Thema im Forum "Pilgerberichte" wurde erstellt von Snoopy99, 11. März 2017.

  1. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Von 3 Grad Dauerregen auf 20 Grad Sonnenschein ist schon etwas. Gut, die Sonnencreme und der Hut ist dabei. Der erste Nachmittag von der Metroendstation A bis nach Praia de Angeira ist machbar. Ich sehe zwar keine Pfeile, immer auf den Holzstege am Meer entlang, es ist wunderschön und kein Verlaufen möglich. Nächster Tag: bis Vila do Conde wieder am Meer auf Holzstegen entlangt. Ohne Pfeile ist auch kein Verlaufen möglich. Unbedingt hier das Kloster S. Clara mit Aquädukt anschauen. Das Café am Kloster ist gut mit sagenhaften Ausblick. In Touguinha sehr achtsam auf der schmalen vielbefahrenen Straße laufen und unbedingt auf die Alternativroute (Outdoor) ausweichen. Hier gibt es wenigstens einen schmalen Bürgersteig. Ab dem Zusammentreffen mit der Inlandsroute wird der Weg wieder ruhiger bis Rates. Heute ist es windig.
     
    the-bard, Rainerbernd und SYates gefällt das.
  2. SYates

    SYates Hospitalera Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2016
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    332
    Meine Pilgerwege:
    Kleine Auswahl, sonst wird's zu lang ;-)
    Camino Francés 1999
    Santiago > Assisi 2000
    Grañón > Rom 2002
    .
    .
    .
    Prag > Santiago 2014
    Via Regia 2015
    Via de la Plata - 2016
    Via Regia (Görlitz > Buchenwald>Eisenach) - 2016
    SJPdP > Fromista Winter 2016

    Und jetzt lebe ich hier in Santiago: http://egeria.house
    Danke für Deinen tollen Life-Bericht! Freue mich schon auf die Fortsetzung ;-)

    Bon Camiño, SY
     
    Snoopy99 gefällt das.
  3. Donnersohn

    Donnersohn Aktiver Peregrin@

    Registriert seit:
    22. Dezember 2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    49
    Geschlecht:
    männlich
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    3/2014 Porto - SdC, 4/2015 Porto - SdC, 3/2016 Leon - Fisgterra, 2014 - 2016 Worms - Metz
    Hallo Elke,

    im März 2014 waren die Holzwege am Meer teilweise unpassierbar weil unterspült und zusammengebrochen, aber Pfeile waren da immer. Gelb und auch blau für Fatima. Jetzt nicht mehr?

    Bom Caminho

    Olaf
     
    Snoopy99 gefällt das.
  4. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Jepp, die Holzstege waren toll, nur keine Pfeile . Aber immer gerade aus am Meer schafft man doch.
     
    SYates gefällt das.
  5. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Rates bis Barcelos: es sind viele fussfeindliche kopfsteinpflasterwege. In Barcelos ist am Sonntag Vorsicht auf der Brücke geboten. Sie ist eng und die Autos fahren so eng an einem vorbei. Ein Seitenspiegel steifte meinen Rucksack. Der Weg nach Portela de Tamel zieht sich ab dem Wasserbecken noch stetig aber gemächlich den Berg hoch. Es lohnt sich aber. Die Herberge ist modern, sauber mit gut ausgestatteter Küche. Der Weg nach Ponte de Lima geht immer etwas rauf und runter zwischen Feldern und Waldstücken. Leider war heute gefühlte Windstärke 6 und die Ohren klingeln und ich kämpfte ganz schön gegen den Wind an. Ein abendlicher Bummel durch die Stadt lohnt sich.
     
    the-bard und SYates gefällt das.
  6. Donnersohn

    Donnersohn Aktiver Peregrin@

    Registriert seit:
    22. Dezember 2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    49
    Geschlecht:
    männlich
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    3/2014 Porto - SdC, 4/2015 Porto - SdC, 3/2016 Leon - Fisgterra, 2014 - 2016 Worms - Metz
    Hallo Elke, dann gehst ja heute nach Rubiaes hoch. Eine der schönsten Etappen auf dem Weg. Habe aber teilweise gekeucht ;)

    Weiterhin bom caminho
     
    Snoopy99, the-bard und SYates gefällt das.
  7. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    342
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sehr-fuss elke,

    hey, danke für die berichte, tut gut, zu wissen, dass alles "stöhn" äääh schöhn ist, auf dem weg und es dir gut geht.
    weiter so und:

    licht auf dem weg,
    sagt <3 lich ralph
     
    Snoopy99 und SYates gefällt das.
  8. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Ponte Lima nach Rubiaes ist landschaftlich ein super Weg. Das nächste Mal würde ich den Berg hoch doch den Serpentinenweg gehen. Die Dampflokgeräusche wären vielleicht etwas leiser. Der direkte Weg geht die Sturzbäche mit vielen Steinen hoch und geht ganz schön auf die Knie. Die Herberge in Rubiaes hat ein modernes Café am Ende des Weges runter. Der weitere Weg nach Pacos geht stetig aber angenehmer hoch und wieder runter. Die Sonne brennt. Die neue Herberge Pilgerpause nach Pereira hat dienstags Ruhetag und die Herberge Lesley ist das letzte Haus in Pacos. Sie liegt direkt am Weg gelb mit blauen Fenstern. Also, nicht aufgeben. Sie kommt noch. Dan geht es weiter in Richtung Spanien
     
    the-bard und SYates gefällt das.
  9. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Von Pacos nach o Porrifo: die Altstadt von Valenca auf jeden Fall mitnehmen. Es ist sehr entspannend durch eine andere Zeit zu schlendern. Den letzten Café haben wir in Portugal an der Brücke genossen. In Spanien sind die Preise höher. Schnell noch in der Mitte der Brücke den Stock beim Foto durch das Geländer in den Fluss geworfen. Und weiter gehts. Was, Ihr kennt diese Tradition noch nicht? Tui ist nach der Kirche schnell durchwandert. Nun geht es wieder nach der Straße durch bewaldetes Gebiet. Es ist heiß und unsere Schritte werden kürzer und schwerer. Die "Fotopausen" kommen öfter. Da, ein Schild. Bettenvermietung in porrifo mit Abholung. Die letzten 2 km schaffen wir nicht und rufen bei Novas an. Volltreffer. 6er mit Zusatzzahl. Novus holt uns ab und bringt uns in ein Haus für 4 mit großer Küche und wahnsinningen Panorama in den Bergen. Die Familie verwöhnt uns so. Wir wollen gar nicht mehr weg. Am nächsten Tag werden wir wieder runter zum Abholpunkt gebracht. Diesen Sonnenuntergang werde ich lange nicht vergessen. Uneingeschränkt zu empfehlen, wenn man mal eine Nacht höchstens zu 4. verbringen will.
     
    Rainerbernd, the-bard und SYates gefällt das.
  10. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Danke für Euren guten Wünsche. Morgen geht es auf die Variante Espiritual. Hoffen auf offene Herbergen. Erstes Infobüro meinte sie sind zu. Zweites meinte sie sind offen. Werden sehen. Verzeiht die Schreibfehler. Habe keine Lesebrille mit und das Handy ist so klein. Liebe Grüße Elke
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2017
    Rainerbernd und SYates gefällt das.
  11. SYates

    SYates Hospitalera Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2016
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    332
    Meine Pilgerwege:
    Kleine Auswahl, sonst wird's zu lang ;-)
    Camino Francés 1999
    Santiago > Assisi 2000
    Grañón > Rom 2002
    .
    .
    .
    Prag > Santiago 2014
    Via Regia 2015
    Via de la Plata - 2016
    Via Regia (Görlitz > Buchenwald>Eisenach) - 2016
    SJPdP > Fromista Winter 2016

    Und jetzt lebe ich hier in Santiago: http://egeria.house
    Ach ich beneide Dich ... Bon Camiño Elke! SY
     
    Snoopy99 gefällt das.
  12. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    342
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sehr-fuss elke,

    mach nix mit den schreibfehlern. die schaff ich selbst mit brille und am ipad :rolleyes:
    danke für die stock-in-den-fluss-schmeiss-tradition, die kannte ich wirklich noch nicht.
    bloss blöd, dass ich ohne stock geh, was mach ich da nur ????
    alles liebe weiter auf dem weg,

    sagt <3 lich ralph
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2017
    Snoopy99 und SYates gefällt das.
  13. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Ich kann noch einen Stock zur Verfügung stellen
     
    the-bard und SYates gefällt das.
  14. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Der Weg von O Porrino nach Redondela ist unspektakulär. Immer auf einer Straße durch kleine Dörfer. Dann wird die Strecke schöner. Wir erklimmen 2 kleine Berge ohne große Probleme. Der Lauf in die turbulente Grossstadt ist nirgends so richtig schön. Allerdings hier nicht wie in Valenca ohne Kirchenmusik gesteuert durch Bewegungsmelder. Die Altstadt ist interessant und verbaut. Wir haben etwas Probleme da anzukommen, wo wir wollen. Falls jemand zur Touristeninfo möchte, nehmt die Große kurz vor der Kirche , die Kleine davor taugt nichts. Das Nonnenkloster (outdoor Übernachtung) wird bis Ende April renoviert und ist zu. Ein Besuch auf einem Kirchturm ist ganz interessant. So, eine Schippe Sonne für alle. Hier ist der Himmel wolkenlos bei 20 grad. Etwas warm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2017
    Rainerbernd und SYates gefällt das.
  15. a pè

    a pè Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    111
    Meine Pilgerwege:
    Schweiz bis Kap Finisterre 2013
    Camino del Norte Hendaye(F)-Santiago 2016
    20 Grad und Wolkenlos nachdem hier heute Nebel verhangen und Dauerregen war. Schön ist es zu lesen von deinem Weg. In Gedanken bin ich schon auf einem weiteren aber Momentan etwas gar angeschlagen.

    Buen Camino
     
    Snoopy99 und SYates gefällt das.
  16. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Aktuell Schneeregen !!! In Santiago nach 10 Tagen Sonnenschein und 18-20 Grad.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2017
    Harinjo, the-bard und SYates gefällt das.
  17. Donnersohn

    Donnersohn Aktiver Peregrin@

    Registriert seit:
    22. Dezember 2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    49
    Geschlecht:
    männlich
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    3/2014 Porto - SdC, 4/2015 Porto - SdC, 3/2016 Leon - Fisgterra, 2014 - 2016 Worms - Metz
    Ich weigere mich "gefällt mir" zu drücken :mad: . Gutes Ankommen und gute Heimreise wünsche ich dir.

    LG Olaf
     
    Snoopy99, the-bard und SYates gefällt das.
  18. SYates

    SYates Hospitalera Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. September 2016
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    332
    Meine Pilgerwege:
    Kleine Auswahl, sonst wird's zu lang ;-)
    Camino Francés 1999
    Santiago > Assisi 2000
    Grañón > Rom 2002
    .
    .
    .
    Prag > Santiago 2014
    Via Regia 2015
    Via de la Plata - 2016
    Via Regia (Görlitz > Buchenwald>Eisenach) - 2016
    SJPdP > Fromista Winter 2016

    Und jetzt lebe ich hier in Santiago: http://egeria.house
    Reicht's zum Schneemann vor der Kathedrale bauen? :D

    Herzlichen Glückwunsch zur Ankunft! SY
     
    Snoopy99 gefällt das.
  19. the-bard

    the-bard aka: ralph

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    342
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    jubilado ;-)
    Ort:
    wien, transdanubien
    Homepage:
    Meine Pilgerwege:
    a'wengerl rumg'schlappt bin i scho, z'haus und bei de schponia
    mehr sog i net ;-)
    sehrfuss elke,

    oooch schade. schon um?
    nix mehr zu lesen, vom weg?
    aber:
    perfekt getimed.
    geniess das ankommen und das da-sein.
    und:
    das wetter lass mal da wo es ist, sowas braucht hier niemand....

    sagt <3 lich
    ralph
     
    Snoopy99 und SYates gefällt das.
  20. Snoopy99

    Snoopy99 Peregrin@ Veteran@

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niederrhein
    Meine Pilgerwege:
    diesen und jenen
    Danke für eure Anteilnahme. Jetzt aber noch die letzten 3 Tage. Ab Pontevedra bin ich bei strahlenden Sonnenschein die Variante Espiritual gelaufen. Mit die schönste Route auf dem Weg. Raus aus Pontevedra zum Kloster de Poio . Leider war es nicht geöffnet, von außen aber sehr schön. Ab hier alles super beschildert mit Pfeilen und Muschel mit rotem Kreuz. Camborra ist ein Städtchen mit vielen Kornspeichern. Hier noch einmal am Hafen Café einwerfen und Wasser kaufen. Nun geht es sehr steil auf einer Straße hoch in den Wald. Die Dampflok fährt im ersten Gang und genießt auch mal öfter als sonst die Aussicht. Aber alles machbar. Im Wald schlängelt sich der Weg nur noch gemächlich in die Höhe. Treffen nur zwei Radfahrer. Nun ein leichter naturbelassener Abstieg zum wunderschönen Kloster de Armenteiro. Hier gibt es auch ein Fremdenverkehrsbüro im Kloster. Und direkt neben dem Kloster eine Bar zum Wasser nachfüllen. Carmen, die Herbergsmutter, ist sehr fürsorglich. Am nächsten Tag geht es einen wunderschönen Weg am Bach mit alten Wassermühlen ins Tal. Wir haben ihn Feenweg getauft. Die Sonne bricht durch die moosbewachsenen Bäume. Sagenhafte Natur. Später am Fluss entlang. In Ponteanelas gibt es oben auf dem Hügel einen Sportplatz. Gegenüber ist eine kleine Bar mit einem versteckten Supermarkt drin. Die beiden Frauen kümmern sich rührend um uns. Nur Café gibt es nicht. Weiter geht es durch Siedlungen auf einer Straße bis kurz vor Vilanova . Hier laufen wir am Strand entlang. Was für ein vielfältiger Weg. In Vilanova weiter den Pfeilen folgen, bis links die Schule auftaucht. Hier ist die Herberge in der Turnhalle mit einem fürsorglichen Herbergsvater. Es ist sauber mit Microwelle und Heizung. Ich fand die Übernachtung entgegen anderer Berichte gut. Hingegen ist die Herberge in Teo für mich nicht akzeptabel. Nicht noch einmal.
    Heute Dauerregen in Santiago ohne Schnee aber sehr kalt. Freue mich jetzt auf zu Hause. Jetzt sollen es ja zu Hause 20 Grad werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2017
    SYates, Harinjo und the-bard gefällt das.

Diese Seite empfehlen