Wie lang ist der Jakobsweg?

Letzte Woche kam ich mit einem jungen Mann ins Gespräch, der daran interessiert ist den Camino de Santiago zu pilgern. „Leider habe ich keine Zeit den Jakobsweg zu laufen, dass dauert doch sieben Wochen!“ Also hier für ihn, und alle, die sich noch dafür interessieren, alles zum Thema „Jakobsweg Länge“ und wieviel Zeit man wirklich braucht, um ihn zu laufen.

In der „guten alten Zeit“, bevor wir moderne Verkehrsmittel wie Flugzeuge, Busse, Bahn und Autos hatten, blieb den Pilgern nichts anderes übrig als vor der eigenen Haustür zu starten und, nachdem sie in Santiago angekommen waren, auch wieder nach Hause zurück zu laufen. Die einzigen Methoden diese Reise zu verkürzen war entweder einen Teil der Strecke mit dem Schiff zurück zu legen oder zu reiten. Die Lösung mit dem Schiff bot sich natürlich besonders für Pilger aus England oder Irland an. Diese bestiegen zu Hause ein Schiff, das sie bis nach Ferrol oder A Coruña in Galicien brachte und dann mussten sie „nur noch“ die letzten 110 Kilometer von Ferrol oder die letzten 75 Kilometer von A Coruña nach Santiago laufen. Diese Variante des Jakobsweges heißt deshalb noch heute auf spanisch „Camino Inglés“, der Englische Weg. Aber nicht nur Engländer haben diesen Weg benutzt, eine Schiffsreise bot sich für alle an, die in der Nähe eines Hafens lebten und sich einen Platz auf einem Schiff leisten konnten. Es ist hier auch wichtig zu bedenken, das es damals nur darum ging nach Santiago de Compostela zu pilgern, das Fortbewegungsmittel spielte damals keine Rolle! Das kam erst später, mit der Industrialisierung und der „letzten 100 / 200 Kilometerregel“, siehe auch: http://www.caminosantiago.eu/pilgerpass-credential-compostela/ Und hier noch eine Karte, die das Ganze verdeutlichen soll:

Karte der europäischen Jakobswege.

Diese Karte ist auf der Rückseite meines allerersten Pilgerpasses und zeigt die verschiedenen europäischen Jakobswege.

Also, habe ich es dem jungen Mann erklärt, wenn Du nicht vor der eigenen Haustür starten kannst, oder willst, ist jeder andere Startpunkt eh ein Kompromiss! Trotzdem gibt es natürlich Startpunkte, die besonders beliebt bei Pilgern sind, hier eine kurze Liste, die Angaben beziehen sich auf die Länge des Jakobsweges von dort bis nach Santiago. Alle diese Punkte liegen entweder auf dem Camino Francés oder auf einem der vier französischen Zubringerwegen. Um Dinge übersichtlich zu halten, habe ich darauf verzichtet alternative Jakobswege wie die Via de la Plata (Silberweg) hier zu erwähnen. Ach ja, alle Angaben sind natürlich nur Richtwerte, da es ja für alle Wege einige Varianten gibt. Als durchschnittliche „Pilgertagesleistung“ kann man mit 20-25 Kilometern rechnen, das ergibt dann genug Spielraum für Ruhetage und so weiter.

  • Le Puy en Velay (Frankreich): 1500 Kilometer
  • Arles (Frankreich): 1600 Kilometer
  • Vezelay (Frankreich): 1700 Kilometer
  • St. Jean Pied de Port (Frankreich): 780 Kilometer 
  • Roncesvalles (Spanien): 760 Kilometer
  • Somport Pass (Spanien): 860 Kilometer
  • Pamplona (Spanien): 720 Kilometer
  • Burgos (Spanien): 500 Kilometer
  • Leon (Spanien): 320 Kilometer
  • Astorga (Spanien): 270 Kilometer
  • Ponferrada (Spanien): 210 Kilometer
  • O Cebreiro (Spanien): 160 Kilometer
  • Sarria (Spanien): 120 Kilometer

So, lange Rede kurzer Sinn, der Jakobsweg ist so lang oder so kurz wie man als Pilger es selber haben möchte! Es gibt keine Antwort zu der Frage „Was ist die Länge des Jakobsweges?“ Es gibt natürlich Antworten zu der Frage „Wie viele Kilometer sind es von XYZ nach Santiago de Compostela?“ Wer sich überlegt den Jakobsweg zu laufen sollte daher die Pilgertage die er zur Verfügung hat mit 20 multiplizieren, das ergibt dann die Länge seines ganz persönlichen Jakobsweges. Und falls am Ende dann noch Tage übrig sind, kann man entweder noch nach Finisterre weiterlaufen oder ein paar Tage Santiago de Compostela genießen 😉

4 Kommentare Wie lang ist der Jakobsweg?

  1. Dominik Antworten

    27. August 2015 bei 14:10

    Hallo,

    wie lange ist der Weg nach Österreich?

    lg Dominik

    • SYates Antworten

      19. März 2016 bei 18:03

      Zuerst einmal: Entschuldigung für die späte Antwort! Ich bin gepilgert (Ökumenischer Pilgerweg in Deutschland), ich pilgere (Via de la Plata) and ich habe deshalb diese Webseite nicht so oft gecheckt, wie ich es hätte machen sollen. Entschuldigung!

      Das kommt wirklich darauf an, wo der Pilger losläuft und welcher Weg gewählt wird, von Wien nach Santiago de Compostela sind es zum Beispiel mindestens 2500km. Buen Camino, SY

  2. simon meier Antworten

    14. August 2015 bei 11:43

    bin den Camine in 2003 von Sahagun bis nach Santiago gelaufen, war eine sehr schöne Zeit.
    bin am überlegen ob ich nächstes Jahr 2016 den ganzen Weg von den Pyränäen aus laufe?
    werden uns wahrscheinlich auf den Weg uns begegnen.

    Gruß und guten Start

    Simon aus Bayern

    • SYates Antworten

      19. März 2016 bei 18:00

      Zuerst einmal: Entschuldigung für die späte Antwort! Ich bin gepilgert (Ökumenischer Pilgerweg in Deutschland), ich pilgere (Via de la Plata) and ich habe deshalb diese Webseite nicht so oft gecheckt, wie ich es hätte machen sollen. Entschuldigung!

      Vielleicht sind wir uns ja schon begegnet 😉 2003 war ich ja Hospitalera auf dem Camino Francés. Buen Camino, SY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*